News

News

Internationale Petition. Enfance & Libertés hat soeben eine internationale Petition ins Leben gerufen: Sign for Children. Tausende, nein hunderttausende oder noch mehr Eltern aus verschiedenen geografischen Gebieten wie Frankreich, Kanada, USA, Großbritannien, Australien, Spanien, Italien, Deutschland usw. werden gemeinsam zeigen, dass sie hinter den Kindern und jungen Menschen stehen.

Unsere Strafanzeigen haben ein gewaltiges Echo ausgelöst. Uns erreichen hunderte Mails mit Sachverhalten, wo man überall tätig werden könne oder von Menschen, die sich Hilfe erwarten.

In kurzer Zeit ist nach intensiver Recherchearbeit ein Brief an die Verantwortlichen für die Testung der Kinder entstanden, der gerne so breit wie möglich geteilt werden darf. Die unsinnige anlasslose Testung unserer Kinder muss aufhören.

In Ländern wie Schweden, Norwegen, England oder Dänemark wurden die Coronamaßnahmen weitgehend aufgehoben. Maßnahmen, die Kinder in dem Ausmaß betroffen haben, wie es in Deutschland der Fall war, gab es in diesen Ländern nie. 

Bitte lasst Herrn Piazolo und Herrn Aiwanger wissen, wenn Ihr gegen eine Verlängerung der Maskenpflicht seid. Schreiben einer uns bekannten Mama, das wir gerne teilen. Denn die Zeit drängt und wir arbeiten bekanntlich gerade auf einer anderen Baustelle. Deswegen freuen wir uns, dass es da draußen so viele Gleichgesinnte gibt, die ebenso aktiv sind, auch wenn wir sie nicht kennen. Noch nicht…

RA Dr. Josef Hingerl, der für uns die Strafanzeige gestellt hat, hat letzte Woche nach einem Prozess in Wolfratshausen mal gerade gerückt, worum es geht. Man muss mal zum Wesentlichen kommen. Dabei kann es sogar hilfreich sein, wenn es Strafanzeigen gibt (sogar aus der falschen Motivation). Denn dann muss ermittelt und dann muss auch eine Prüfung erfolgen, ob die verfassungsrechtlich höchst bedenklichen Einschränkungen verhältnismäßig sind.